Sterngolfcup in Gevelsberg

Am letzten Freiluftturnier der Saison nahmen am 28.10. noch einmal 5 Minigolfer des MGC Felderbachtal teil. Der Sterngolfcup 2018 fand in diesem Jahr auf der sehr schönen Anlage in Gevelsberg statt. Eingeladen dazu hatte die Abt. 4 des NBV.

Bemerkenswert, weil in dieser Saison sehr ungewöhnlich, waren die Temperaturen bei denen gespielt wurde. Gerade einmal 4° C wurden auf der Quecksilbersäule erreicht. Ähnliche Temperaturen gab es nur bei der Saisoneröffnung in Gelsenkirchen. Erfreulich waren daher um so mehr die guten Leistungen die von uns abgeliefert wurden.   Zunächst wurden von allen Teilnehmern 2 Durchgänge gespielt. Diese dienten als Qualifikation für die besten 32 Teilnehmer für die dann folgenden KO-Runden. Für Klaus Gust, Dieter Niederdräing, Heinz Rogall und Herbert Adam  ging es nach diesen Runden weiter. Allein Ralf Schewerda schied hier bereits aus. In der 3. Runde erwischte es dann Klaus Gust, der sich dem späteren Habfinalisten Michael Becker beugen mußte. Für die anderen ging es dann bis zum Viertelfinale weiter. Hier mußten sie sich dann in ihren jeweiligen Begegnungen  gegen einen Spieler des Heimvereins stellen.  Diese nutzten dann ihren Heimvorteil und so blieben am Ende für Herbert, Dieter und Heinz nur die Plätze 6, 7 und 8.  Dies darf aber bei einem sehr starken Teilnehmerfeld, das sich bis zu Aktiven aus der 2. Bundesliga zusammensetzte, als Erfolg gewetet werden.

Ergebnisse Sterngolfpokal.xlsx
Microsoft Excel-Dokument [46.0 KB]

Ziel erreicht

Am 13. u. 14.10 stand  für unsere Vereinsmannschaft, in der Besetzung Andreas Dams, Maike Reese, Heinz Rogall (vordere Reihe von links), sowie Günter Göbel, Herbert Adam und Klaus-Martin Ellerbrock (hinten von links), mit der Relegation zur neuen Bezirksliga das Saisonfinale im Sportpark Wanne-Eickel an. Ralf Schewerda, der diesmal nicht zum Einsatz kam, übernahm an beiden Tagen die Funktion als Betreuer.

Die bisherige Bezirksliga wird ab der kommenden Saison umbenannt in Kreisliga. Zwischen dieser Kreisliga und der Landesliga gibt es dann die "neue Bezirksliga". Hierfür qualifizierten sich die Staffelsieger direkt, die zweitplatzierten Teams mußten in die Relegation. Da eine Mannschaft verzichtete, spielten 9 Teams um 6 Plätze. Hierfür mußten am Samstag auf der sehr schwierigen Eternitanlage  und am Sonntag auf der Betonanlage jeweils 4 Durchgänge absolviert werden. Für uns galt es, bereits am Samstag, auf dem für uns fremden System eine möglichst gute Ausgangsposition für den 2. Spieltag zu erreichen. Dies gelang mit Platz 6, aber einem dünnen Vorsprung von gerade einmal 5 Schlägen auf den direkten Verfolger aus Heven. Bei der, für einen Oktober sehr heißen 28° C im Schatten, den es auf dieser Anlage leider nicht gibt, taten sich alle Teilnehmer schwer und es entwickelte sich ein spannender Wettkampf.

Den zweiten Spieltag begannen wir zuversichtlich, schließlich spielten wir jetzt auf unserem System. Gleich in der ersten Runde zeigte sich, das diese Zuversicht begründet war und wir verbesserten uns gleich auf Rang 5. Auch die weiteren Runden verliefen planmäßig und so stand am Ende auf dem 4. Platz und unser Ziel, der Aufstieg in die neue Bezirksliga, war erreicht und wir konnten mit einem Gläschen Sekt, mit vielen Vereinsmitgliedern, die als Schlachtenbummler und zu unserer Unterstützung angereist waren, auf den Erfolg anstoßen.

2. GM Hütter Sommerpokal

Mit 6 Teilnehmern reiste der MGC Felderbachtal zum 2. Sommerturnier der MC Georgsmarienhütte. Der Samstag wurde zum ausgiebiegen Training bei noch gutem Wetter genutzt. Bereits an diesem Tag waren die Temperaturen im Keller und die Wetteraussichten für den Turniertag versprachen bereits nichts gutes. Man ließ sich jedoch die gute Laune nicht verderben und alle genossen die Gastfreundschaft des Heimvereins. Nach dem Training ließ man den Tag bei einem gemeinsamen gemütlichem Abendessen in Laggenbeck ausklingen.

 

Der Sonntag startete dann mit Temperaturen um 10°C aber trocken. Noch hatte man die Hoffnung, wenigstens zwei Durchgänge spielen zu können. Sportlich verlief der 1. Durchgang durchweg positiv. Die Spielgemeinschaft Felderbachtal/Neheim-Hüsten erwischte mit einer fehlerfreien 84. Runde, in der Besetzung Andreas Reese (29), Heiner Rogall (29) und Herbert Adam (26), einen guten Start und man übernahm die Führung. Auch Maike Reese (33) und Gabriele Adam (34) bei den Damen und den Seniorinnen lagen mit ihren Ergebnissen jeweils auf den vorderen Plätzen.

Doch bereits während des 1. Durchgangs regnete es immer wieder etwas, was dann in der Mitte der 2. Runde zur ersten Unterbrechung führte. Zwar startete man einen weiteren Versuch, doch nachdem der Regen wieder stärker wurde und einer weiteren angemessenen Pause wurde das Turnier dann leider abgebrochen. Wie sich später dann zeigte, leider zu Recht, denn der Regen dauerte dann bis in den späten Abend. Alle waren sich aber einig, sich im kommenden Jahr, hoffentlich bei besserem Wetter, erneut zu treffen.

Ausgeglichenes Finale

Am 11.09. trafen sich Heinz-Friedrich Rogall (Bild) und Herbert Adam zum Finale des Vereinsokals. Von Beginn an entwickelte sich ein Duell auf Augenhöhe. Gespielt wurde im Matchplaymodus. Hierbei geht es darum in einer Runde die meisten Bahnen zu gewinnen. Wer zuerst zwei Durchgänge gewinnt ist Sieger des Wettbewerbs.

Die erste Runde, in der beide ihr bestes Minigolf zeigten, endete 3 : 3, um den Gewinn der Runde mußte also gestochen werden, das "Heiner" an Bahn 3 gewann.

Der zweite Durchgang verlief nicht weniger spannend. Vor Bahn 18 stand es 5 : 4 für Herbert. Diesem unterlief jedoch mit einer gespielten 2 ein Fehler und so konnte Heiner noch ausgleichen. Es mußte ein weiteres Stechen herhalten. Hierbei machten beide an Bahn 1 ein "As" und es ging weiter zur Bahn 2. Auch an dieser schwierigen Bahn gelang Heiner ein As, das Herbert nicht kontern konnte und so stand am Ende Heiner etwas glücklich,  aber verdient als Sieger fest.

Gespannt sein darf man noch auf das Spiel um Platz 3 sein. Hier spielen mit Klaus-Martin Ellerbrock und Günter Göbel zwei Neuzugänge, die ihre größten Erfolge in den 70er Jahren mit dem MGC Winzermark erzielten. Klaus -Martin (3facher Deutscher Jugendmeister) und Günter gewannen damals mit der Herrenmannschaft des MGC Winzermark, 3 mal in Folge die Deutsche Meisterschaft und fanden erst in diesem Jahr nach langjähriger Minigolfabstinenz wieder zu unserem Sport zurück. Das sie auf anhieb das kleine Finale erreichten, zeigt, welch Potential auch heute noch in ihnen steckt.

 

Entspannter letzter Spieltag

Um den 2. Tabellenplatz abzusichern, mußten theoretisch am letzten Spieltag der Bezirksliga 10 noch zwei Punkte geholt werden. Da aber die Zweitvertretung des MGC Gelsenkirchen nicht mehr antrat, stand bereits vor dem Turnier fest, das der

2. Platz nicht mehr gefährdet war. So konnten wir den Spieltag entspannt angehen und kamen letztlich an diesem Tag, schlaggleich mit der 1. Mannschaft der Gelsenkirchener ins Ziel und dürfen uns jetzt auf die Relegation zur neuen NBV Bezirksliga (aus der jetzigen Bezirksliga wird die Kreisliga) freuen.

In der Einzelwertung belegten am Ende Heinz Rogall und Herbert Adam die Plätze 1 und 2. Heinz erzielte dabei mit 77 Schlag das Tagesbestergebnis der Felderbachtaler.

Bismarckturm-Cup in Langenberg

Am 02.09. nahmen mit Veronika Dietzel, Klaus Gust, Günter Göbel, Heiner Rogall und Herbert Adam gleich 5 Felderbachtaler am Bismarkturm-Cup in Velbert-Langenberg teil. Das Turnier wurde bei recht kühlen Temperaturen gestartet und es zeigte sich auf dieser sehr schwierigen Eternitanlage recht schnell, das wir noch über sehr wenig Erfahrung auf diesem System verfügen. Alle blieben dabei im ersten Durchgang hinter ihren Erwartungen, nach den eigentlich guten Trainingsergebnissen, zurück. Daran änderte sich auch in den nachfolgenden Runden wenig und so mußten sich alle am Ende mit durchschnittlichen Ergebnissen zufrieden geben. Letztlich war man sich aber einig, dass die gesammelten Erfahrung für das Saisonfinale noch von großem Nutzen sein werden, da hier noch zwei mal auf Eternit gespielt werden muß. 

Gemütlicher Grillabend

Am 28.08. nutzten die Mitglieder des MGC Felderbachtal noch einmal das gute Wetter. Nach dem Vereinstraining fanden sie sich, zum Teil mit ihren Angehörigen, zu einem gemütlichem Grillabend zusammen. Alle zeigten sich mit dem bisherigem Saisonverlauf sehr zufrieden und man geht optimistisch in das Saisonfinale. Thema war unter anderem das Relegationsspiel im Oktober. Hier soll mit dem Aufstieg in die neu geschaffene Bezirksliga die Saison 2018 erfolgreich abgeschlossen werden. Die Themen an diesem Abend drehten sich aber nicht nur ums Minigolfen und so war erfreulicher Weise auch zu beobachten, das sich die "Neuen" bereits erfolgreich integriert hatten.

DM der Cobigolfer in Karlsruhe - Grötzingen

Am 05.08. starteten, wie schon seit Wochen bei Temperaturen von weit über 30° C, Gabi und Herbert Adam zur diesjährigen DM der Cobigolfer in Karlsruhe Grötzingen,. Die Anreise verlief, abgesehen von kleineren Zähflüssigkeiten, problemlos. Das Quartier in Rheinstetten konnte somit pünktlich bezogen werden und einer anschließenden ersten Anlagenbesichtigung stand nichts mehr im Wege.

Der erste optische Eindruck war positiv und bei diesen Temperaturen fielen vor allem die vielen Bäume auf, die ausreichend Schatten boten. Eine erste Runde, mit Tipps von Klaus Mildenberger des CGC Grötzingen, zeigte schnell, dass wir nicht mit dem optimalen Ballmaterial ausgestattet waren. Die Hitze, die die ganze folgende Woche anhielt, tat ihr übriges und ließ ein Training kaum zu, sodass wir uns zunächst hauptsächlich in der Umgebung umsahen. Mit minimalsten Übungseinheiten ging es dann am Samstag in den ersten Wettkampf, den wir zwar mäßig abschlossen, aber auch neue Erkenntnisse zu alternativem Ballmaterial sammelten.

Die Folgewoche brachte nur unwesentlich geänderte Temperaturen und somit fiel das Training nach wie vor schwer und die Ergebnisse wurden nur langsam etwas besser. Zum Glück gab es die Karlsruher, unterstützt durch einige Helfer aus dem NBV, die alles taten um den Teilnehmern der DM den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten. Erwähnenswert auch der Bingoabend am Montag, der von allen angenommen wurde und an dem es wieder viele Bälle zu gewinnen gab.

Nach der feierlichen Eröffnung am Mittwoch, konnte es dann endlich am Donnerstag losgehen. Gesundheitlich angeschlagen tat sich Herbert schwer und startete mit sehr mäßigen Ergebnissen in den ersten Tag und belegte nur einen der hinteren Plätze. Auch Gabi tat sich weiterhin schwer und konnte nie das zeigen, was sie eigentlich auszeichnet. Noch schlimmer kam es für Herbert am Freitag, als er aus gesundheitlichen Gründen, in Runde 6, aus dem Turnier aussteigen musste. Aber auch, wenn man das Turnier aus sportlicher Sicht sehr unbefriedigt beendete, hat es ihnen dennoch Spaß gemacht, was nicht zuletzt auf das Engagement des CGC Grötzingen zurückzuführen war. Zu Gewinnern wurden Gabi und Herbert aber noch bei dem sehr gelungenem Abschlußabend, hier konnten sie noch ein paar Preise bei der Tombola erzielen.

3. Spieltag zur Clubmeisterschaft

Bei sehr heißen und drückenden Temperaturen trafen sich die Felderbachtaler am 04.08. zum 3. Spieltag  der Clubmeisterschaft. Erfreulich das auch unsere "Neuen" Ralf Schewerda und Ludger Honnacker dabei waren. Leider kommen diese nicht mehr in die Wertung, da bereits zwei Spieltage abgeschlossen waren. Ludger legte gleich mit einer 26er Startrunde wie die Feuerwehr los und bewies mit einem Gesamtergebnis von 86 Schlag wie wertvoll er in der Zukunft wohl noch für uns werden wird.

Insgesamt stöhnten aber alle über die sehr hohen Temperaturen an diesem Tag, was sich auch in den Ergebnissen wiederspiegelte. Heiner Rogall  und Dieter Niederdräing die bisher Führenden, mußten an diesem Tag Federn lassen und spielten mit jeweil 105 Schlag, nach dem aktuellen Stand ihren "Streicher". Herbert Adam konnte das aber nur bedingt nutzen, und schloß lediglich mit einer 96 zum Gleichstand auf Dieter auf. Dennoch könnte der letzte Spieltag noch einmal spannend werden.

Bei den Damen zieht Veronika Dietzel einsam ihre Kreise und kann auch am letzten Spieltag nicht mehr eingeholt werden.

CM 2018.xlsx
Microsoft Excel-Dokument [15.5 KB]

Das Ziel erreicht.

Zum vorletzten Meisterschaftsspiel am 29.07. in Wanne Eickel auf Beton, traten nur 7 Felderbachtaler an. Die Urlaubszeit , aber auch die extreme Hitze der vergangenen Tage, sorgten für eine geringe Turnierbeteiligung. Aber auch der MGC Rot Weiß Wanne-Eickel und der 1. MGC Gelsenkirchen mußten Ausfälle verkraften. So war der Ausgang des Spieltages vor dem Turnier völlig offen und man durfte gespannt sein, ob wir das Ziel den zweiten Platz in der Liga zu festigen, der zur Relegation für die neue Bezirksliga berechtigt, erreichen würden. Gleich im ersten Durchgang zeigte sich, dass das Heimteam aus Wanne auch an diesem Tag kaum gefährdet werden konnte. Da auch unsere bisherigen Leistungsträger hinter den Erwartungen, auch den eigenen, zurückblieben, setzte sich Wanne am Ende mit 12 Schlag Vorsprung auf uns durch und siegte somit nicht nur an diesem Tag, sondern konnte auch den Vorsprung in der Liga auf 5 Punkte ausbauen.

Erstaunlich aber die Erstvertretung des MGC Gelsenkirchen, die bereits im ersten Durchgang an diesem Tag den letzten Platz belegte. Auch kontinuierliche Steigerungen in den nachfolgenden Runden änderten daran nichts und sie verloren letztlich, zwar nur mit einem Schlag, sogar gegen ihre Zweitvertretung. Für uns bedeutet dies, das wir am letzten Spieltag in Gladbeck auf Eternit den letzten Platz, bei gleichzeitigem Sieg der Gelsenkirchener, belegen müßten, um noch vom 2. Tabellenrang verdrängt zu werden.

Das Tagesbestergebnis aus Felderbachtaler Sicht, erzielte mit 86 Schlag Klaus Martin Ellerbrock, der nach langer Minigolfabstinenz, bereits in seiner ersten Saison, langsam wieder zu der alten Stärke zurückfindet. An diesem Tag spielten wir mit fogender Aufstellung: Günter Göbel 95, Maike Reese 90, Klaus Martin Ellerbrock 86, Heinz Rogall und Herbert Adam jeweil 91.

Erfolgreiches Wochenende in Essen Stoppenberg

Gleich 5 von 10 Felderbachtalern konnten am 22.07. vordere Plätze beim Pokalturnier des BGC Assindia Essen belegen. Wie so oft in diesem Jahr, fand auch dieses Turnier bei schönstem Wetter statt. Da die Anlage komplett unter Bäumen liegt, waren für alle, die ansonsten sehr hohen Temperaturen erträglich. Die mehr als 60 Teilnehmer wurden zusätzlich wie gewohnt vom Essener Verpflegungsteam bestens versorgt, was diese mit sehr guten Leistungen honorierten.

Die Tagesbestleistung wurde an diesem Sonntag wieder einmal mit 105 Schlag in vier Durchgängen von Winfried Lüttenberg vom Essener CGC Blau Gold in der Altersklasse 2 erzielt. Herbert Adam, der auch damit für den MGC Felderbachtal das beste Ergebnis erzielte, mußte sich mit 106 Schlägen knapp geschlagen geben. Hannah Reese und Gabi Adam belegten in den Kategorien Schülerinnen und Seniorinnen der AK 2 den jeweils 1. Platz. Vervollständigt wurden die guten Leistungen von Maike Reese und Veronika Dietzel, die bei den Damen und den Seniorinnen AK 2, jeweils einen guten 3. Rang belegten.

Alle hoffen, das die gute Form für das kommende Wochenende konserviert werden kann. Dann geht es nämlich in Wanne-Eickel darum, den 2. Platz in der Liga, der zur Relegation der neu geschaffenen Beziksliga berechtigt, zu sichern.

Darüber hinaus können wir vermelden, das mit Ralf Schewerda ein weiteres ehemaliges Mitglied nach 16 Jahren Minigolfabstinenz zum Verein zurückgefunden hat und ab August wieder für uns spielen wird.

Ergebnisliste Assindia 2018.pdf
PDF-Dokument [218.1 KB]
Ergebnisse WDM-V 2018.pdf
PDF-Dokument [233.0 KB]

Kurpark Cup in Hamm

Am 08.07. nahmen mit Gabi Adam, Heiner Rogall und Herbert Adam bei herlichem Minigolfwetter leider nur 3 Felderbachtaler am Kurpark Cup des KSV Baltrum in Hamm teil.  Wie schon in den Vorjahren, überzeugten die Baltrumer wieder mit einer hervorragenden Organisation. Die Anlage selbst, gilt mit einem 42er Platzstandard als eine der schwierigsten, die der Minigolfsport zu bieten hat. Für Heiner und Herbert, die auf diesem Platz bereits viel Erfahrung mitbringen, lief es an diesem Tag eher durchwachsen. Mit Ergebnissen von 123 und 124 über die 3 Durchgänge, belegten sie am Ende die Plätze 6 (Heiner bei den Sm I) und Platz 5 (Herbert bei den Sm II). Gabi, die zum ersten mal an einem Turnier auf dieser Anlage teilnahm, konnte dagegen mit 139 Schlag alle anderen Seniorinnen hinter sich lassen.

Alle Teilnehmer waren sich einig, das sie dieses Turnier, trotz der ungewohnt hohen Ergebnisse auch im nächsten Jahr wieder besuchen werden.

Ergebnisliste Kurpark-Cup 2018.pdf
PDF-Dokument [294.5 KB]

Halbfinale ausgelost

Heute, am 13.07. fanden die letzten Viertelfinalspiele im Wettbewerb des Vereinspokal statt. Beide Begegnungen verliefen in den ersten beiden Durchgängen ausgeglichen, so das jeweils der 3. Durchgang die Entscheidung bringen mußte. Besonders spannend verlief die Begegnung zwischen Veronika und Herbert, die erst auf den letzten Bahnen in Runde 3 entschieden wurde.

Da genügend unbeteiligte auf der Anlage weilten, konnten anschließend gleich die Halbfinals ausgelost werden. Von Ursula Niederdräing, die als Losfee diente, wurden folgende Begegnungen gezogen, die bis zum 31.08. ausgetragen werden müssen:

 

Klaus-Martin Ellerbrock  -  Heinz-Friedrich Rogall              0 : 2

Günter Göbel                             -  Herbert Adam                                   1 : 2

 

Die Verlierer dieser Begegnungen spielen anschließed bis zum 30.09. um die Plätze 3 und 4, sowie die Gewinner um die Plätze 1 und 2. 

Erfolgreicher Start in Hamm

Wie im Vorjahr nahmen Heinz Rogall und Herbert Adam am 12 Stunden Turnier des KSV Baltrum in Hamm auf der dortigen Großcobigolfanlage teil. Mit einem Platzstandard von 42 Schlägen pro Runde gilt diese Anlage als die Anspruchsvollste, die Nordrhein-Westfalen zu bieten hat. Gespielt wird als Paar, das abwechselnd die Runden bewältigen muß. Bei recht kühlen, für diesen Sommer untypischen Temperaturen startete das Teilnehmerfeld in das Turnier. Heinz erwischte mit einer 43er Runde einen durchwachsenden Start, der aber durch Herberts 34 erfolgreich ausgeglichen wurde. Wie im Vorjahr hielten sie mit einer Paarrunde von 77 Schlag damit von Anfang an den Kontakt zur Spitze. Mit weiteren Runden von 80 , 78 , und 84 Schlägen spielten sie recht konstant und hielten bis dahin einen guten 3. Platz, gefolgt von 3 Teams, die ihnen zu diesem Zeitpunkt, mit nur 2 Schlag Abstand folgten. Trotz einer 78er Schlußrunde, mußten sie aber das Team aus Osnabrück, das mit einer 72 eine Traumrunde erwischte, passieren lassen und so belegte man am Ende Platz 4, hinter dem Siegerteam Wilfroth/Tomkowitz aus Hamm, dem Team aus Wesel, Blöcker/Wischnewski aus der 2. Bundesliga und dem Team, Vater und Tochter Zschäpe, aus Osnabrück.

Wie in den Vorjahren war die Stimmung unter den Teilnehmern wieder einmal hervorragend, was nicht zuletzt einmal mehr auf die super Rahmenbedingungen, die durch den Heimverein des KSV Baltrum geboten werden, zurückzuführen ist.  

Hamm 12 h.pdf
PDF-Dokument [444.3 KB]

MGC Felderbachtal beim "Montapokal" stark vertreten.

Mit gleich 11 Aktiven starteten wir beim diesjährigen "Montapokal" in Essen-Vogelheim. Das Turnier ist ein wichtiger Baustein für die Wertung zu den Westdeutschen Meisterschaften der Cobigolfer und damit bereits zur Qualifikation zu den Deutschen Meisterschaften im kommenden Jahr. Dem entsprechend hoch auch der Stellenwert bei uns Felderbachtalern. Mit Maike Reese bei den Damen und Veronika Dietzel bei den Seniorinnen der AK II, die jeweils in ihrer Kategorie den 1. Platz belegten, konnten sich noch Heinz Rogall (Senioren AK I) und Herbert Adam (Senioren AK II) mit jeweils einem 4. Rang in einem insgesamt sehr starkem Teilnehmerfeld sehr gut platzieren.

Besonderes Lob gab es von allen an den Ausrichter, der nicht nur mit einer sehr gepflegten Anlage, sondern auch mit einem hervorragendem Rahmen zum Erfolg des Turniers beitrug. Alle waren sich einig, auch im nächsten Jahr wieder an den Wettkämpfen teilzunehmen.

Monta-Ergebnisliste 2018.pdf
PDF-Dokument [427.8 KB]
Ergebnisse WDM-III 2018.pdf
PDF-Dokument [223.2 KB]

Den Aufstieg weiter im Blick

Auf der sehr schwierigen Eternitanlage im Sportpark Wanne-Eickel, ging es in der BZL 10 wieder sehr spannend im Kampf um den Tagessieg zu. Die Unwetter in der Nacht vorher erschwerten dabei zusätzlich die Bedingungen. Zwar war es etwas kühler als am Vortag, aber die Feuchtigkeit im Boden sorgte für sehr schwüle Verhältnisse.

Wie eng es in dieser Staffel zugeht, zeigten bereits die Ergebnisse des ersten Durchgangs. Dabei belegten wir mit 113 Schlag Platz 1, gleichauf mit der Erstvertretung des Heimvereins. Der bisherige Tabellenführer aus Gelsenkirchen lag aber gerade einmal 5 Schläge zurück und auch die 2. Wanner Mannschaft zeigte sich auf der Heimanlage stark und belegte mit 116 Schlag Rang 3.

Auch der 2. Durchgang brachte noch keine Klarheit. Beide "Wanner" Mannschaften zeigten, das man sich den Heimsieg nicht nehmen lassen wollte und belegten mit 4, beziehungsweise mit 2 Schlag Vorsprung auf uns die Plätze 1 und 2. Aber auch Gelsenkirchen blieb auf Schlagdistanz und durfte zu dieser Zeit nicht abgeschrieben werden.

Durchgang 3 mußte also wieder einmal die Entscheidung bringen. Auch diesmal war "Nervenstärke" gefragt, doch trotz einer nochmaligen Steigerung verloren wir auf Wanne I weitere 2 Schläge. Wanne II hatte jedoch das Nachsehen und so belegten wir am Ende den 2. Platz. Im Rennen um den Aufstieg, übernimmt nun Wanne I die Tabellenführung. Wir konnten uns aber auf Rang 2, der zur Teilnahme an der Relegation berechtigt, verbessern. Für den nächsten Spieltag geht es wieder nach Wanne, diesmal jedoch auf die Betonanlage. Für Spannung wird auch dort wieder gesorgt sein.

Gestern spielten wir in der Besetzung Andreas Dams (92 Schlag), Maike Reese (82), Klaus.Martin Ellerbrock (94), Heinz Rogall (81) und Herbert Adam (86).

bl1018sp4.pdf
PDF-Dokument [136.6 KB]

Spannung pur am 2. Spieltag der Bezirksliga 10

Am Sonntag dem 27.05. hatten wir bei sehr warmen und schwülem Wetter die Mannschaften der Bezirksliga 10 auf unserer anspruchsvollen Heimanlage zu Gast. Trotz dieser Verhältnisse wurden zum Teil Spitzenergebnisse erzielt und es zeigte sich wieder einmal, dass die Anlage deutlich mehr hergibt,  als ihr allgemein nachgesagt wird.

Das Tagesbestergebnis über einen Durchgang erzielte dabei Susanne Niepel vom MGC Rot Weiß Wanne-Eickel mit einer gespielten 24. Insgesamt wurden weiterhin noch 10 Runden unter 30 gespielt. Nach den 3 Durchgängen schafften es dabei in die Mannschaft des Tages, neben Susanne Niepel, auch Heinz Rogall und Dieter Niederdräing (beide MGC Felderbachtal) mit jeweils 90 Schlag sowie Uwe Müller (Wanne-Eickel) und Klaus-Martin Ellerbrock (Felderbachtal) mit jeweils 92 Schlag.

Spannung pur war bei den Vereinsmannschaften angesagt. Bereits im ersten Durchgang zeichnete sich ab, dass der Ausgang bis zum letzten Schlag offen bleiben würde. Mit einer 123er Mannschaftsrunde gingen wir gegenüber dem MGC Rot Weiß Wanne-Eickel und dem 1. MGC Gelsenkirchen mit gerade einmal 2 beziehungsweise 5 Schlag in Führung. Zu diesem Zeitpunkt, war bereits klar, dass die Zweitvertretungen der Gäste, heute keine Rolle spielen würden. Diese belegten folgerichtig am Ende auch mit 403 Schlag (Wanne II) und mit 436 Schlag (Gelsenkirchen II) die Plätze 4 und 5.

Den 2. Durchgang entschied Wanne I mit 117 vor Gelsenkirchen 1 (121) und uns (erneut 123) für sich. Wanne ging damit mit 4 Schlag Vorsprung vor uns und 7 Schlag vor Gelsenkirchen in die letzte Runde. Uns war klar, jetzt muss eine Traumrunde her. Nach einer geschlossenen Mannschaftsleistung, in der wir die Tagesbestrunde mit 115 Schlag der Mannschaften spielten, konnten wir den jetzt etwas schwächelnden Gegnern, beide spielten jeweils 135, den Sieg noch entreißen und gewannen am Ende mit 16 Schlag Vorsprung auf Wanne I und 23 Schlag vor Gelsenkirchen I.

Wir spielten mit folgender Aufstellung: Andreas Dams (97), Klaus-Martin Ellerbrock (92), Dieter Niederdräing und Heinz Rogall (beide 90) und Herbert Adam (95).

Der nächste Spieltag am 10.06. auf der Eternitanlage in Wanne-Eickel wird vermutlich richtungsweisend für den Ausgang in dieser Staffel sein. Wer hier die Nase vorn hat, hat auch gute Chancen am Ende für das Rennen um den Aufstieg.

Auslosung der 2. Runde des Vereinspokals

Die Auslosung zur 2. Runde des Vereinspokals ergab nachstehende Begegnungen:

Herbert Adam                       -       Veronika Dietzel                          2 : 1

Wilfried Pappmann          -       Klaus-Martin Ellerbrock        1 : 2

Günter Göbel                          -       Piroschka Dorfmeister            2 : 1

Heinz-Friedrich Rogall   -       Maike Reese                                     0 : 2

 

Die Begegnungen müssen bis zum 15.07.18 ausgetragen werden. Spielprotokolle liegen ab sofort im Clubraum aus.

Bremino Cup 2018

Die schöne Sterngolfanlage in Gevelsberg und ein wunderbares Frühjahrswetter, bildeten den Rahmen für den diesjährigen Bremino - Cup. Erstmals wurde dieses Turnier am Pfingstsamstag ausgetragen und passte damit prima in unseren Turnierkalender. Mit Klaus Gust, Dieter Niederdräing, Heinz Rogall und Herbert Adam waren wir zu viert vertreten. Die Ausschreibung ließ Mannschaften aus unterschiedlichen Vereinen zu. Wir nutzten dies und verstärkten unsere Mannschaft erfolgreich mit Winfried Lüttenberg vom 1. Essener CGC. Dank "Winni", der mit 104 Schlag über 4 Durchgänge das zweitbeste Tagesergebnis erzielte, mischten wir von der ersten Runde an, um den Tagessieg mit und belegten am Ende mit 5 Schlag Rückstand auf die Heimmannschaft des BSC Ennepetal den 2. Platz.

Aber auch Heinz, der mit 111 Schlag, in einem starken Teilnehmerfeld bei den Jungsenioren, Rang 6 belegte und Herbert mit 113 Schlag und Rang 2 bei den Altsenioren, spielten ein starkes Turnier.

Der Veranstalter "Breminho" (Bernd Bremer) kündigte an, das erfogreiche Konzept auch im kommenden Jahr beibehalten zu wollen und dass das Turnier zukünftig immer am Pfingstsamstag stattfinden soll. Unter diesen Rahmenbedingungen werden wir dann sicher wieder dabei sein.

Ergebnisliste_bremCup_2018.pdf
PDF-Dokument [99.6 KB]

50jährige Mitgliedschaft

Mit Gerd Dietzel konnte in diesem Jahr bereits das

2. Mitglied des MGC Felderbachtal für seine langjährige Treue zum Verein geehrt werden. Der erste Vorsitzende Klaus Gust nahm die Ehrung in einem emotionalen Moment, unter Beifall der Turnierteilnehmer, während der Siegerehrung der 6. Oveney Open vor. In den 50 Jahren seiner Vereinszugehörigkeit erwies sich Gerd als fairer Sportsmann und stand über 30 Jahre als zuverlässiger Partner in der 1. Mannschaft des Vereins. Darüberhinaus engagierte er sich lange Zeit als Sportwart und stand auch danach immer dem Verein mit Rat und Tat zur Seite. Hierfür wird er von allen Mitgliedern sehr geschätzt und alle wünschen ihm, das er noch lange am aktiven Spielbetrieb teilnehmen kann.

6. Oveney Open am 13.05.18

Bei zunächst sonnigem Wetter, konnten am Sonntag, entgegen aller Wettervorhersagen, die 6. Oveney Open 2018  pünktlich um 9:00 Uhr gestartet werden. 

Mit dabei, Hannah Resse (Bild links), die mit 9 Jahren ihr erstes Turnier bestritt und wie man sieht, am Ende strahlend ihren gewonnenen Pokal in Empfang nahm. Voller Zuversicht ging sie in ihre ersten Turnierrunden, die  sie für ihr Alter, auf diesem anspruchsvollen Platz, erfolgreich bestritt. So mancher der erfahrenen Turnierteilnehmer staunte nicht schlecht, wie sie zum Beispiel die Bahn 7 meisterte.

Leider hielt "Petrus" nicht so lange durch und so mußte das Turnier nach zwei Durchgängen, wegen heftiger Gewitter zunächst unterbrochen und später dann abgebrochen werden. Die bis dahin erzielten Leistungen, konnten sich aber durchaus sehen lassen. Die Tagesbestleistung erzielte Thomas Barke vom 1. Essener CGC, der das Turnier mit 56 Schlag gewann.  In die Mannschaft des Tages schafften es neben Thomas Barke noch Winfried Lüttenberg (58), Melanie Menzel (61), Markus Kuntermann (61), Lars Zornstein (61), sowie Heinz Rogall und Willi Hettrich mit jeweils 62 Schlag.

Auch die lange Regenunterbrechung konnte letztlich der guten Laune der Teilnehmer nichts anhaben. Man rückte unter dem Dach und dem zusätzlich aufgestelltem Zelt zusammen, um dem Regen zu entgehen und die gute Verpflegung, die von den Damen des MGC Felderbachtal angeboten wurde, bewirkte ihr übriges.

Der MGC Felderbachtal bedankt sich auf diesem Wege noch einmal bei allen Teilnehmern und würde sich auch im nächsten Jahr über eine große Teilnehmerzahl freuen.

2. Spieltag im Bulmker Park

Nachdem wie berichtet, der 1. Spieltag in der BZL 10 ausfiel, ging es am Sonntag endlich los. Bei besten Wetterbedingungen eröffnete Andreas Dams pünktlich als erster um 9:00 Uhr mit einem As an Bahn 1 die Saison. Mit Spannung beobachtete Sportwart Herbert Adam, ob das eigene Team mit der Konkurrenz mithalten kann. Trotz Platz 4 an diesem Tag, fiel das Fazit positiv aus. Es entwickelte sich an diesem Tag ein spannender Wettkampf, den die Heimmannschaft am Ende für sich entschied.

Mit ausgeglichenen Rundenergebnissen von 117, 115 und 119 hielten wir die Entscheidung lange offen. Zwar lag man nach dem ersten Durchgang hinter Gelsenkirchen I, Wanne-Eickel I und Gelsenkirchen II nur auf Platz 4, aber alle Mannschaften lagen noch sehr eng beisammen. Dies zeigte sich auch nach der 2. Runde. Nach dieser belegten wir Platz 2, schlaggleich mit Gelsenkichen 2 und knapp vor Wanne. Am Ende mußte man sich aber diesen beiden, die sich den 2. Platz teilten, mit einem Rückstand von 5 Schlag beugen.

Durch zwei Neuzugänge, die in den 70er Jahren mit dem MGC Winzermark 3 mal Deutscher Meister wurden, verstärkt, hatte der Sportwart die Qual der Wahl bei der Mannschaftsaufstellung. Beide Spieler zeigten bereits im Training, dass in der Zukunft wieder mit ihnen zu rechnen ist. So entschied sich der Sportwart bei der Aufstellung für Günter Göbel. Aber wie heißt es so schön, am Ende ist man immer schlauer. Trotz guter Leistungen von beiden, hätte der Einsatz von Klaus-Martin Ellerbrock, der mit 92 Schlag einen sehr guten Einstand gab, in der Endabrechnung Platz  2 bedeutet. Wir sind aber davon überzeugt, das beide am Ende eine echte Verstärkung sein werden.

Auch die Einzelergebnisse konnten sich sehen lassen. So erzielte Herbert Adam mit herausragenden 78 Schlag, einem Schnitt von 26 pro Durchgang  das Tagesbestergebnis, gefolgt von Heiner Rogall, der es mit 87 Schlag noch in die Mannschaft des Tages schaffte. Andreas Dams mit 93, DieterNiederdräing 99 und Günter Göbel mit 102 vervollständigten das Ergebnis.

Auch die Damenmannschaft, leider in der Staffel ohne Gegner, zeigte sich in einer guten Form. Hier erzielte Veronika Dietzel mit 93 Schlag das beste Mannschaftsergebnis. 

Das nächste Meisterschaftsspiel findet am 27.05. auf unserer Heimanlage statt. Hier wird sich endgültig herauskristallisieren, ob die Saison im Rennen um den Aufstieg, spannend bleibt.

2, MT BZL 10.xls
Microsoft Excel-Dokument [959.5 KB]

1. Spieltag im Bochumer Stadtpark

Am 1. Spieltag sollte die BZL 10 ihr Turnier im Bochumer Stadtpark austragen, dieses wurde jedoch am Freitag vor dem Turnier vom Staffelleiter abgesagt. Um zu verstehen, wie es dazu kommen konnte, muss man die vorhandene Situation betrachten.

Die Anlage des Bochumer MC verfügt über keine eigenen Toiletten. Im Gegensatz zu früheren Jahren, wird das „Milchhäuschen“ direkt neben der Anlage von einem anderen Pächter bewirtschaftet, der anscheinend nicht bereit ist, seine Toilette zum Spielanfang bereitzustellen. Offiziell stehen die Toiletten daher erst nach der Öffnung um 11:00 Uhr zur Verfügung. Bis dahin sollten die öffentlichen Toiletten, ca. 400 m von der Anlage entfernt genutzt werden. Hin und zurück bedeutet dies einen Zeitaufwand von ca. 15 Minuten ohne mögliche Wartezeit für jemanden, der halbwegs gut zu Fuß unterwegs ist.

Wir vom MGC Felderbachtal haben einige Aktive in unseren Reihen, die gesundheitlich eingeschränkt sind und die für diesen Weg auch deutlich mehr Zeit benötigen. Deshalb wendeten wir uns mit unseren Bedenken an den Staffelleiter, der diese aber mit dem Hinweis, das hätte im vergangenen Jahr auch funktioniert, einfach vom Tisch wischte. Auf einen zweiten Versuch von uns, der auch einen Lösungsvorschlag enthielt, reagierte weder der Staffelleiter noch der MGC Gelsenkirchen. Wir wendeten uns daher an den NBV-Sportwart, aber auch dessen Versuch, über den Bochumer MC für Abhilfe zu sorgen, blieb erfolglos. Somit legten wir offiziell Widerspruch beim NBV-Sportausschuss gegen diesen Spielort ein. Die Entscheidung des Sportausschusses, den Spieltag erst um 11:00 Uhr zu starten, trafen dann beim MGC Gelsenkirchen und beim Platzpächter anscheinend auf keine Zustimmung.

Wir finden es sehr schade, dass hier wegen fehlender Gesprächsbereitschaft keine Lösung gefunden wurde. Wir hätten gerne auf dieser schönen und vor einigen Jahren erfolgreich sanierten Anlage gespielt, stellen aber auch die Frage, ob unter diesen Umständen die Zertifizierung durch den DMV weiter aufrecht gehalten werden kann.

Winterspiele in Gelsenkirchen - Bulmke

Bei frostigen Temperaturen und einem eisigen Wind traten mit Gabi Adam, Veronika Dietzel, Klaus Gust, Dieter Niederdräing, Heiner Rogall, Herbert Adam, Günter Göbel und Klaus-Martin Ellerbrock gleich acht unserer Aktiven zur Saisonvorbereitung in GE-Bulmke beim dortigen Ligakonkurrenten an.

Für unsere "Neuen", Günter und Klaus-Martin, stellten diese Bedingungen noch einmal eine besondere Herausforderung dar, der sie sich aber recht erfolgreich stellten. Besonders Klaus-Martin mit 103 Schlag über 3 Durchgänge und Platz 7 bei den Senioren der AK II, zeigte das er nichts verlernt hat. Besonders problematisch war dabei die Anforderung, auf die gegenüber dem Training stark veränderten Temperaturen, entsprechend mit dem Ballmaterial zu reagieren.

Alle Teilnehmer des Turniers hatten besonders mit dem Wind zu kämpfen, der das ein oder andere Mal ein besseres Ergebnis verhinderte. Aus Felderbachtaler Sicht, kam am besten Heiner (auf dem Bild links) mit den Gegebenheiten zurecht. Was durch sein hervorragendes Ergebnis von 88 Schlag und Platz 2 in der AK I dokumentiert wird. Erwähnenswert noch der 5. Platz in der AK II von Herbert, was ihm ein 5l Fäßchen Bier einbrachte, das er aber spontan für das nächste Vereinsgrillen spendete.

 

Ergebnisse

Auslosung zum Vereinspokal

Der Kegelabend wurde genutzt, um die 1. Runde des Vereinspokal auszulosen. Dieser wird in diesem Jahr mit einem neuen Modus gespielt. Alle Begegnungen, einschließlich das Finale, werden im Matchplay-Modus nach folgenden Regeln absolviert:

Bei einer Begegnung werden max. drei Durchgänge gespielt. Wer zuerst zwei Runden gewinnt ist in der nächsten Runde. Einen Durchgang gewinnt derjenige, der in diesem die meisten Bahnen gewonnen hat. Bei Gleichheit am Ende des Durchgangs, wird ab Bahn 1 bis zur Entscheidung gestochen. Eine Bahn gewinnt derjenige, der für diese die wenigsten Schläge benötigt. Erzielen zum Beispiel beide Spieler eine 2, wird diese Bahn Unentschieden gewertet.

Folgende Begegnungen wurden von Losfee Hannah gezogen:

 

1) Veronika Dietzel           -         Freilos

2. Günter Göbel                    -         Tanja Dams

3. Marina Göbel                    -         Wilfried Pappmann                        0 : 2

4. Andreas Dams                  -         Herbert Adam                                     0 : 2

5. Maike Reese                        -         Klaus Gust                                             2 : 0

6. Heiner Rogall                    -         Dieter Niederdräing                       2 : 1

7. Gerd Dietzel                        -         Piri Dorfmeister

8. Gabi Adam                           -         Klaus-Martin Ellerbrock              1 : 2

 

Spielprotokolle für diese Begegnungen liegen ab April im Vereinsraum an der Anlage aus. Der späteste Termin für die 1. Runde ist der 31.05..

Winterhallenfinale in Halver

Am 03.  und 04.03. trafen sich ca. 90 Aktive zum letzten Turnier der Wintersaison 2017/2018 in der Halle des SSC Halver. Mit Heinz Rogall, Klaus Gust, Günter Göbel und Herbert Adam waren gleich 4 Aktive von uns dabei. Die erzielten Ergebnisse über alle Kategorien spiegelten einmal mehr das hochkarätig besetzte Teilnehmerfeld wider. So waren in allen Kategorien Spielerinnen und Spieler aus den Bundesligen am Start. Einzig Herbert Adam,  der sich bei den Senioren der Alterklasse II den 3. Platz sichern konnte, gab es für uns allerdings nichts zu holen. Dennoch war man mit dem Auftritt nicht unzufrieden. Hervorzuheben ist das Ergebnis von Günter Göbel, der nach ca. 30 Jahren zum Minigolfsport zurückfand und praktisch ohne jede Erfahrung sein Debut auf Eternit gab, konnte mit 110 Schlägen in 4 Durchgängen durchaus überzeugen und spielte zum Abschluß dabei eine hervorragende 23er Runde.

 

Insgesamt diente die Teilnahme an den Hallenturnieren zur Vorbereitung der neuen Freiluftsaison, die bereits direkt nach Ostern beginnt. Mit den Neuzugängen zum Ende der letzten Saison, erhofft sich unser Sportwart deutlich mehr Flexibilität bei der Mannschaftsaufstellung. Insbesondere Klaus-Martin Ellerbrock und Günter Göbel, die nach ca. 30 Jahren zu unserem Sport zurückfanden, stehen hierbei im Focus. Schließlich gehörten beide zum damaligen Erfolgsteam des MGC Winzermark, mit dem sie neben diverser Titel im Einzel auch 3 X Deutscher Mannschaftsmeister wurden. Man darf also gespannt sein, ob und wie schnell sie zu alter Stärke zurückfinden.   

Hallen_Winterfinale_2018.pdf
PDF-Dokument [209.7 KB]

Jahreshauptversammlung 2018

Am 20.01.2018 fand unsere diesjährige Hauptversamlung in unserem Vereinslokal "Restaurant Haus Oveney" statt. In diesem Jahr standen ein paar Besonderheiten auf dem Programm. Hervorzuheben ist hierbei die Ehrung unseres 1. Vorsitzenden Klaus Gust (Foto), der nicht nur dieses Ehrenamt bereits mehr als 20 Jahre in hervorragenden Weise bekleidet, sondern in diesem Jahr auch sein 50 jähriges Vereinsjubiläum feiert. Als besonderen Dank für diese Leistungen erklärte die Versammlung ihn zum Ehrenmitglied.

Der bisherige Vorstand wurde weitgehends in den Ämtern betätigt. Lediglich Andreas Dams (2. Vorsitzender) und Maike Reese (Pressewart) wurden neu in den Vorstand gewählt. Außerdem war eine Anpassung unserer Vereinsatzung an Gesetzesänderungen erforderlich. Man nutzte die Gelegenheit und modernisierte die Satzung auch in einigen anderen Punkten.

Als erfreulich ist auch zu bezeichnen, das man im vergangenem Jahr einige neue Mitglieder hinzugewinnen konnte. Der Schritt, sich dem Deutschen Cobigolf Verband anzuschließen, wurde nach den ersten Erfahrungen im vergangenen Jahr begrüßt und es wurde beschlossen, sich auch in diesem Jahr wieder an den Turnieren des DCV zu beteiligen.

Seniorencup 2018 in Halver (Halle)

Am 06.01.2018 starteten Klaus Gust, hier an Bahn 2, Heinz Rogall und Herbert Adam beim Seniorencup in der Minigolfhalle in Halver in die noch junge Saison 2018. Für Klaus lief es nach fast einem Jahr Pause auf Eternit mit Runden von 27, 27, 31 und 26 nach nur einer kurzen Trainingseinheit recht ansprechend, während Heinz mit Runden von 26, 28, 23 und 29 nach einer guten Vorbereitung nicht zufrieden war und seine eigenen Erwartungen nicht erfüllen konnte. Anders dagegen Herbert, der sich nur in Durchgang 2 mit einer 4 am Mittelhügel und einer 3 an der Niere einen kleinen Durchhänger erlaubte. Die in dieser Runde erzielten 27 Schlag kompensierte er recht gut mit jeweils einer 23 in den Runden 1 und 3 und einer sehr starken 20er Abschlußrunde. Mit einem Gesamtergebnis von 93 Schlag in den 4 Durchgängen landete er schließlich mit zwei weiteren Teilnehmern Schlaggleich auf Platz 6.

SenCuP6_7_18-1.pdf
PDF-Dokument [261.7 KB]

Staffeleinteilung Saison 2018

Die Staffeleinteilung für die Saison 2018 ist erfolgt. Wir gehören künftig der Bezirksliga 10 an und treffen dort jeweils auf die 1. und 2. Mannschaft des MGC Wanne Eickel und des MGC Gelsenkirchen. Gespielt wird damit auf den Anlagen in Wanne (Beton u. Eternit), in GE Bulmke, in BO Stadtpark und auf der Heimanlage am Oveney.

Diese Einteilung verspricht Begegnungen auf Augenhöhe mit Vorteilen für den MGC Rot Weiß Wanne Eickel, da diese zwei mal Heimrecht haben. Die Reihenfolge, in welcher die Anlagen gespielt werden, steht noch nicht fest. Sobald diese festgelegt ist, findet ihr die Information auf unseren Seiten unter dem Punkt Termine.

Veronika Dietzel und Heinz Rogall sind Vereinsmeister

Nachdem mehrere Termine für die Ermittlung der Vereinsmeister 2017 wegen schlechter Witterung abgesagt werden mußten, konnte nun am 31.10. der letzte Spieltag stattfinden.

Das beste Tagesergebnis erzielte hierbei Heinz Rogall. Trotz mäßiger Temperaturen und Anfangs noch zum Teil feuchten Bahnen, benötigte er für die 3 Durchgänge nur 90 Schläge und zog dabei noch an Herbert Adam, der an diesem Tag verhindert war, vorbei.

Veronika Dietzel konnte ihren Titel aus dem Vorjahr, mit 102 Schlag am letzten Spieltag, bei den Damen verteidigen.

Auch der Vereinspokal stand in diesem Jahr unter keinem guten Stern. Dieser mußte am angesetzen Spieltag wegen Regen unterbrochen werden und so sollte das Finale zwischen Heinz Rogall und Herbert Adam  ebenfalls am 31.10. ausgetragen werden. Nachdem Herbert verzichtete, konnte Heinz diesen Titel ebenfalls erringen.

CM 17.xlsx
Microsoft Excel-Dokument [20.4 KB]

Hallensaison 2017/2018

Am 28.10. starteten Heinz Rogall und Herbert Adam in der Minigolfhalle in Halver in die Winterturniere 2017/2018. Beiden merkte man an, das sie seit mehreren Monaten nicht mehr auf Eternitbahnen aktiv waren. Mit Einzelrunden von 25 - 26 - 24 - 28 Schlag, also Gesamt 103, verlief für Herbert das Turnier sehr zäh. Obwohl er die sehr schweren Bahnen, wie z. B. das Salzburger V, Hochteller und Banane mit Erfolg hinter sich brachte, fehlte es ihm aber insgesamt an Präzision, was letztlich eine bessere Platzierung verhinderte.

Anders bei Heinz, ein schwerer Patzer im ersten Durchgang am Netz bescherte ihm im ersten Durchgang nur eine 29er Runde, die letztlich auch eine bessere Platzierung verhinderte. Dann aber drehte er auf. Mit einem persönlichem Rekord von 19 Schlag beendete er den 2. Durchgang, dem er eine 21 in Runde 3 folgen ließ. In der Schlußrunde in der die Konzentration dann etwas nachließ, folgte dann eine 25, was ein Gesamtergebnis von 94 Schlag (pers. Rekord über 4 Runden) bedeutete.

Beide waren aber insgesamt mit ihrem ersten Auftritt auf Eternit in diesem Jahr zufrieden und sie sind sich sicher bereits beim nächsten Turnier ihre Ergebnisse steigern zu können.

2.Hallenmeisterschaft_2017-3.pdf
PDF-Dokument [265.7 KB]

5. Oveney Open

Am Sonntag dem 08.10. war es endlich sweit, die 5. Oveney Open wurden gestartet. Worauf sich alle gefreut hatten, erhielt erst einmal einen Dämpfer, es regnete nämlich so stark, dass der Start des Turniers um 30 Minuten verschoben werden mußte. Die Wetterapps behielten zum Glück recht und der Wettergott hatte ein Einsehen. Um 9:30 Uhr konnte die erste Startgruppe, nachdem die Anlage vom gröbsten Wasser befreit war, loslegen.  Da die Bahnen bei dieser Wetterlage zunächst nicht vollständig abtrockneten, blieben die Bedingungen für alle Teilnehmer schwierig. Bestimmte Schlagvarianten führten nicht mehr zum Ziel, weshalb Asse zunächst Mangelware blieben. Fehlerfreies spielen, wurde nun doppelt belohnt.

Grüne Runden, das heißt 29 Schlag oder besser für eine Runde gab es im ersten Durchgang eine einzige, gespielt von Heinz Rogall vom MGC Felderbachtal. Alle kämpften mit den Bedingungen und immer wenn man glaubte, nun wird es besser, erschwerten 2 weitere Schauer, die zu Unterbrechungen des Turniers führten, die Erwartungen.

Dennoch, oder gerade deshalb, blieben die Wettkämpfe spannend. Auch der "Laune" der Teilnehmer tat das keinen Abbruch. In den Pausen sorgten viele fleißige Hände des Veranstalters für eine gute Verpflegung und so hielten alle bis zum Ende durch. Auch die Ergebnisse waren trotz aller Widernisse am Ende gut. Hierbei konnte vor allem Winfried Lüttenberg vom 1. Essener CGC mit Gesamt 92 Schlag überzeugen. Sehr gut ebenfalls die 96 Schlag von Melanie Willfroth bei den Damen vom KSV Baltrum. Auch das Mannschaftsergebnis des KSV Baltrum mit 395 Schlag und einem Rundenschnitt von 32,917 konnte bei diesen Verhältnissen überzeugen.

Dieses Turnier, als eines von insgesamt 6, zählte für die Westdeutschen Meisterschaften der Cobigolfer.  Diese werden nun insgesamt ausgewertet und die Siegerehrung hierzu erfolgt im November. Schon jetzt steht fest, das Herbert Adam vom MGC Felderbachtal als einziger des Vereins, mit Platz 3 bei den Senioren der Altersklasse 2 den Sprung aufs Treppchen schaffte. Qualifiziert für die Deutschen Meisterschaften im kommenden Jahr in Karlsruhe sind aber außerdem Klaus Gust und Heinz Rogall, sowie die Seniorenmannschaft.

Alle weiteren Ergebnisse sind unter dem Button 5. Oveney Open einsehbar.

Clubmeisterschaften 2. Spieltag

Am 1.10. gingen gleich 7 Felderbachtaler beim Hans Dörre Gedächtnispokal in Essen Vogelheim bei bestem Herbstwetter an den Start. Für zwei war dies die erste Teilnahme bei einem Turnier auf dem Bahnensytem Cobigolf.

Die Anlage gilt als eine der gepflegtesten dieses Systems und verlangt den Turnierteilnehmern in Sachen Konzentration alles ab. Präsise Schläge werden auf dieser Anlage mit Assen belohnt, was sich auch in dem Ergebnis von Heimspieler Thomas Barke wiederspie-gelte. Mit 71 Schlägen über 3 Durchgänge, also einem Schnitt von 23,67 Schlägen pro Durchgang erzielte er das Tagesbeste Ergebnis.

Aber auch die Ergebnisse der Felderbachtaler konnten sich sehen lassen. So standen gleich 4 von ihnen auf dem Treppchen. Während Veronika Dietzel bei den Seniorinnen den 2. Platz belegte, konnte Gabriele Adam als älteste Teilnehmerin mit Platz 1 die Kategorie für sich entscheiden. Bei den Senioren in der Alterklasse 1 und der Altersklasse 2 belegten jeweils Heinz Rogall und Herbert Adam Platz 3. Diese 4 und Klaus Gust bildeten auch die Vereinsmannschaft, die ebenfalls mit Platz 3 das Turnier beendete.

Am kommenden Wochenende findet das letzte Turnier zur Ermittlung der Westdeutschen Meister im Cobigolf auf der heimischen Anlage in Bochum Oveney statt. Das Fazit nach der ersten Saision im Kreis der Cobigolfer fällt bereits heute positiv aus. Man ist sich einig, dass dies für alle ein Gewinn war. In sportlicher Hinsicht muß man noch einiges lernen, aber in Sachen Kameradschaft sind sich die Felderbachtaler einig, das der Entschluß, sich dem DCV anzuschließen, ein Gewinn war und man die Partnerschaft im kommenden Jahr fortsetzen will.

 

Erfolgreiches Wochenende

Nachdem im August der 2. Spieltag der Clubmeisterschaften dem schlechten Wetter zum Opfer fiel, konnte heute am 16.09. bei bestem Wetter gespielt werden. Leider fehlten auch heute einige Mitglieder aus unterschiedlichen Gründen. So gingen leider nur Herren an den Start, diese lieferten sich dafür aber einen spannenden Wettkampf.

Bereits der 1. Durchgang zeigte, das Herbert Adam mit dem Sieg am 1. Spieltag noch lange nicht am Ziel ist, so startete Andreas Dams heute mit einer 29er Runde ins Turnier. Herbert Adam landete mit einer 30, vor Heinz Rogall 32 und Dieter Niederdräing 33 zunächst auf Platz 2. Auch in Runde 2 blieb es bei den bis dahin führenden spannend. Herbert Adam übernahm nun zwar nach einer weiteren 30er Runde die Führung, aber Andreas Dams 32 und Heinz Rogall ebenfalls 30 blieben ihm dicht auf den Fersen. Dieter Niederdräing fiel mit einer 34 dabei zunächst etwas zurück.

Der 3. Durchgang mußte also die Entscheidung bringen. Dieter und Heinz beendeten diesen jeweils mi einer starken 29er Runde. Herbert spielte konstant und erzielte eine 31 während Andreas mit einer 34 und Gesamt 95 Schlag etwas zurückfiel und am Ende Platz 3 vor Dieter 96 Schlag belegte. Platz 1 teilten sich heute Heinz und Herbert mit jeweils gesamt 91 Schlag.

Der 3. Spieltag muß nun die Entscheidung bringen. Hierbei ist Herbert leicht im Vorteil, da er mit dem Ergebnis von 94 Schlag vom 1. Spieltag den bisher besten Streicher hat.  Gespielt wird dieser am 21.10.  und bildet damit den Abschluß einer spannenden Saison.

Herbert Adam Deutscher Vizemeister 2017

Die 62. Deutschen Minigolfmeisterschaften vom 31.08.17 bis zum 02.09.17 in Bochum-Langendreer waren geprägt von vielen Regenunterbrechungen, die den Teilnehmern in Bezug auf Geduld und Konzentration alles abverlangte. Letztlich konnten dann in der allgemeinen Klasse nur 7 und bei den Senioren nur 8 der geplanten 10 Durchgänge gespielt werden.

 

Herbert Adam startete mit einer 25er und einer 30er Runde in das Turnier und belegte am Ende des 1. Tages mit Platz 5. eine aussichtsreiche Position. Am zweiten Spieltag erhielten die Erwartungen nach einer durchwachsenden 32er Runde einen erheblichen Dämpfer. Mit einer 28 zum Abschluss des 2. Tages blieb der Kontakt zu den bis dahin Führenden aber erhalten und so musste der 3. Spieltag entscheiden.

 

Entschlossen und sehr konzentriert, startete er zur Überraschung aller mit einem neuen Bahnrekord von 22 Schlag in den 3. Spieltag. Der Rückstand zum Treppchen war damit bereits aufgeholt und mit zwei weiteren fehlerfreien Runden, mit jeweils 27 Schlag, spielte er mit insgesamt 76 Schlag am 3. Spieltag einen persönlichen Rekord. Dies bedeutete am Ende den Titel des Deutschen Vizemeisters in der Kategorie Herren.

 

Ein Schmankerl zum Schluss, bereits vor der Saison hatte sich Herbert Adam aus verschiedenen Gründen entschieden, nicht in der Altersklasse II, sondern bei den Herren zu starten. Bei einem Start in der AK II hätte er hier mit deutlichem Vorsprung  den 1. Platz belegt.

5. und letztes Meisterschaftsturnier 2017

Mit einem knappen Heimsieg beendeten wir am 20.08. eine spannende Saison in der NBV Bezirksliga am Ende mit Platz 3.

Auf der frisch renovierten Anlage in Bochum Oveney zeichnete sich von Beginn an ein "Kopf an Kopf" - Rennen um Platz 3 in der Endrangliste der Bezirksliga 9, zwischen dem Heimteam des MGC Felderbachtal und dem BSC Ennepetal II ab. Dank sehr ausgeglichener Mannschafts-runden von 130, 128 und 128 Schlag sowie einem herausragenden Ergebnis von 87 Schlag durch Sportwart Herbert Adam, lag man am Ende ganze 2 Schlag vorne. Hierbei führte der BSC Ennepetal überraschend vor dem letzten Durchgang noch mit 5 Schlag Vorsprung vor dem ersatzgeschwächten Heimteam. Dank einer starken Schlußrunde hatten wir am Ende aber die Nase vorn und konnten die Saison auf Rang 3 mit der Vereinsmannschaft beenden.

Auch in der Einzelwertung konnte noch gepunktet werden. So belegten am Ende Herbert Adam, Heinz Rogall und Dieter Niederdräing die Plätze 2, 4 und 9.

Als nächstes steht nun für Herbert Adam ab dem 31.08. die DM in Bochum Langendreer auf dem Programm, bevor es dann ab Mitte September in den Schlußspurt bei den Westdeutschen Meisterschaften im Cobigolf geht.

Ergebnisse
5. MT.xls
Microsoft Excel-Dokument [904.0 KB]

DMV Pokal

Am 29.07. stand unsere Erstrundenbegegnung im DMV-Pokal 2017/2019 gegen den KSV Baltrum auf der frisch sanierten Anlage in BO-Oveney auf dem Programm. Hierbei präsentierte sich der KSV als der erwartet starke Gegner. Immerhin belegten die Baltrumer noch Ostern im Final-Four den 3. Platz im Pokalwettbewerb 2015/2017.

Eine der Bedingungen im Wettbewerb ist, das sich die Pokalmannschaften aus mindestens 3 Kategorien zusammensetzen müssen. So traten wir in der Besetzung Maike Reese (Damen), Andreas Dams (Senioren I), Veronika Dietzel (Seniorinnen II), sowie Dieter Niederdräing und Herbert Adam (Senioren II) an. Heinz Rogall, einer unserer stärksten Spieler, mußte leider aus gesundheitlichen Gründen ersetzt werden. Der KSV Baltrum als Gastmannschaft durfte seine Teilnehmer für den direkten Vergleich gegen unser Team setzen und bewies auch dabei ein glückliches Händchen. Bereits nach dem 1. Durchgang zeigte sich, daß für uns heute hier nicht viel zu holen war. Wobei Veronika Dietzel mit einem 30er Durchgang gegen Markus Kuntermann (29) die Begegnung zunächst offen hielt. Einzig Herbert Adam, der auch am Ende gegen Stefanie Tomkowitz vorne lag, konnte sich durchsetzen. Nach dem 2. Durchgang waren die Begegnungen eigentlich entschieden. Nur Dieter Niederdräing holte in Durchgang 3 mit der besten Einzelrunde des Tages, einer 27er Runde, noch den Vorsprung von 7 Schlägen, gegen seine Gegnerin Melanie Wilfroth auf.

Insgesamt präsentierte sich der KSV aber sehr stark auf unserer Anlage. Wir gratulieren deshalb zum verdienten Sieg und wünschen viel Erfolg für die kommenden Begegnungen.

 

Die Einzelergebnisse im Überblick:

Andreas Dams - Lothar Brieger = 106 : 103

Dieter Niederdräing - Melanie Wilfroth = 94 : 94

Maike Reese - Lars Zornstein = 101 : 88

Herbert Adam - Stefanie Tomkowitz = 92 : 95

Veronika Dietzel - Markus Kuntermann = 99 : 88 

WDM in Bochum Langendreer

Am 22. und 23.07. fand die Endrunde zu den Westdeutschen Meisterschaften für die allgemeine Klasse (Damen und Herren) statt. Ursprünglich waren hierzu 5 Felderbachtaler qualifiziert. Nach der Absage von Veronika Dietzel (berufliche Gründe) und Heinz Rogall (Gesundheitsbedingt) nahmen dann aber nur Klaus Gust, Dieter Niederdräing und Herbert Adam an den spannenden Wettkämpfen in BO-Langendreer teil.

 

Neben der Ermittlung der Westdeutschen Meister dient dieses Turnier auch dazu, die Teilnehmer für die Deutschen Meisterschaften zu ermitteln. Da diese ebenfalls vom 31.08. bis zum 02.09. auf dieser Anlage stattfinden, gab es kaum Absagen, da niemand sich die Gelegenheit entgehen lassen wollte, im eigenen Landesverband an dieser Spitzenveranstaltung teilzunehmen. Insgesamt konnten sich 14 Herren des NBV für die DM qualifizieren. Angesichts der Leistungsdichte in Nordrhein Westfalen verliefen dann die Wettkämpfe sehr spannend.

 

Während Klaus Gust das Finale am Sonntag um 1 Schlag verpasste, ging es für Dieter Niederdräing und Herbert Adam nach guten Leistungen am Sonntag weiter. Schnell zeigte sich aber, das Dieter den Rückstand auf die Qualifikationsplätze nicht mehr aufholen würde. So blieb einzig Herbert aus Felderbachtaler Sicht im Rennen um die begehrten Startplätze bei der DM. Nach einer schwachen 5. Runde belegte aber auch er nur Platz 19. Jedoch drei starke Schlußrunden bescherten ihm am Ende Rang 11 und die Teilnahme an der DM. Man darf nun gespannt sein, ob er sich hier noch steigern und in das Rennen um den Titel eingreifen kann.

3 Felderbachtaler erfolgreich

Am 09.06. trafen sich die Cobigolfer zu ihrem 2. von 6 Pokalturnieren zur Ermittlung ihrer Westdeutschen Meister in Essen-Stoppenberg. Mit Gabriele Adam, Maike Reese, Andreas Dams, Klaus Gust, Heinz Rogall und Herbert Adam waren gleich sechs Teilnehmer des MGC Felderbachtal am Start. Bereits der festgelegte Platzstandard von 32 Schläge pro Durchgang zeigt, das diese Anlage ungleich schwieriger zu spielen ist, als die Anlage in E-Vogelheim, wo ein Platzstandard von 28 gilt.

Umso erfreulicher war, das gleich 3 Felderbachtaler das Turnier auf dem Podium beendeten. Gabriele Adam konnte ihre erfolgreiche Teilnahme bei den Seniorinnen der Altersklasse 2 aus dem Vorjahr bestätigen und belegte nach 4 Durchgängen mit exakt dem gleichen Ergebnis wie im Vorjahr Rang 1. Maike Reese, die in E - Vogelheim nur durch einen Patzer im letzten Durchgang das Podium verfehlte, machte es diesmal besser. Nach 3 Durchgängen lag sie in einer starken Konkurenz mit gleich 3 anderen Damen Schlaggleich auf Platz 2. Doch diesmal ließ sie nichts "anbrennen", mit einer 26iger Schlußrunde ließ sie ihre Gegnerinnen hinter sich und mußte sich am Ende nur der Titelaspirantin Steffanie Tomkowitz aus Hamm geschlagen geben. Ebenfalls Platz 2 erreichte Herbert Adam bei den Senioren der Alterklasse 2. Mit 113 Schlag und einem Schnitt von 28,25 Schlägen pro Durchgang erzielte er dabei das beste Ergenis aus Felderbachtaler Sicht. Dabei mußte er sich nur Winfried Lüttenberg, dem amtierenden Deutschen Meister in dieser Altersklasse, geschlagen geben.

Ergebnisliste 2017 Stoppenberg.pdf
PDF-Dokument [212.6 KB]

WDM - Endrunde in BO-Langendreer

Für das Finale der Westdeutschen Einzelmeisterschaften am 22.07. und 23.07. in Bochum-Langendreer haben sich mit Veronika Dietzel, Herbert Adam, Heinz Rogall, Dieter Niederdräing und Klaus Gust gleich fünf Felderbachtaler/innen qualifiziert. Das Turnier wird über 8 Durchgänge ausgetragen und dient neben der Ermittlung der Westdeutschen Meister auch als Qualifikationsturnier zu den Deutschen Meisterschaften vom 30.08. - 02.09. auf dem System Beton, ebenfalls hier auf dieser sehr schönen Anlage. Insgesamt nehmen dabei 25 Damen und 55 Herren an den Titelkämpfen teil. 

Auftakt zu den Westdeutschen Meisterschaften der Cobigolfer

Am 17. und 18.06. starteten die Cobigolfer mit dem 1. von 6 Pokalturnieren in Essen-Vogelheim in die Meisterschaftssaison 2017. Die angesagten Wetterbedingungen versprachen spannende Wettkämpfe und und TOP Ergebnisse auf dieser schönen und anspruchsvollen Anlage im Essener Norden. Die Felderbachtaler waren erstmals mit Maike Reese (links im Bild an der Bahn 4), die nach dreijähriger Pause wieder in den Turniersport einstieg, am Start. Welch ein Gewinn Maike für den MGC Felderbachtal darstellt, belegt der 3. Rang bei den Damen. Wobei sie nach drei Durchgängen noch in Führung lag und erst ein Patzer an Bahn 13 eine noch bessere Platzierung verhinderte. Leider konnten ihre Mannschaftskameraden die guten Trainingsergebnisse nicht bestätigen und verfehlten allesamt ein Platzierung auf dem Treppchen. Dennoch war man mit dem Abschneiden nicht unzufrieden, denn mit diesem Turnier betrat man wieder einmal Neuland auf einem anderen System. Bereits in Essen-Stoppenberg am 09.06. besteht für die Felderbachtaler die Möglichkeit ihre Qualität unter Beweis zu stellen und mit entsprechenden Ergebnissen zu punkten.

Ergebnisliste Monta-Pokal 2017-1.pdf
PDF-Dokument [279.7 KB]

4. Meisterschaftsturnier Saison 2017

Am 11.06.2017 ging es zum 4. Meisterschaftsturnier nach Halver auf die dortige Eternitanlage. Für die Felderbachtaler wieder einmal eine besondere Herausforderung, da man erst das 2. Mal überhaupt auf diesem System an einem Wettkampf teilnahm. Einzig Sportwart Herbert Adam, der sich am Ende mit 71 Schlag über 3 Durchgänge in die Mannschaft des Tages spielte, hatte also keiner der Felderbachtaler Erfahrung mit diesen Bahnen. Erschwerend kamen die hohen Temperaturen und die Enge auf der Anlage hinzu. Trotz dieser Umstände hielt die Mannschaft anfangs sehr gut mit, so hatte man gerade einmal 2 Schlag Rückstand nach dem ersten Durchgang auf das Heimteam aus Halver, dass zu diesem Zeitpunkt Rang 2 belegte. Das Team vom BSC Ennepetal machte aber gleich deutlich, das man auch hier einen der vorderen Plätze belegen will, um den Staffelsieg am Ende der Saison nicht zu gefährden. Sie übernahmen die Führung und gaben diese auch nicht mehr aus den Händen.

Trotz einer kleinen Steigerung von 103 auf 101 Schlag im 2. Durchgang verloren die Felderbachtaler aber weiter an Boden und mußten nun sogar die 2. Mannschaft des BSC Ennepetal passieren lassen. So stand letztlich das Ziel, den 4. Rang zu sichern, was Dank der ersten Durchgänge dann auch gelang. Angesichts der Temperaturen um die Mittagszeit, zeigte sich schnell, was Erfahrung auf diesen Eternitbahnen ausmacht. Den Veränderungen der Bahnen, kann man nur mit einer geänderten Spielweise begegnen. Dies gelang am Ende aber nur Heinz Rogall und Herbert Adam und so war man froh, das man nicht noch weiter abrutschte. Der Focus liegt nun auf dem 5. und damit letztem Spieltag am 20.08.17. Dieses findet dann auf der Heimanlage in Bochum-Oveney statt. Hier geht es dann darum die theoretische Chance auf Tabellenplatz 2 zu nutzen. Hierfür ist allerdings ein Heimsieg erforderlich, was allerdings angesichts der Spielstärke des BSC Ennepetal I keine leichte Aufgabe sein wird. 

4.MT.xls
Microsoft Excel-Dokument [917.0 KB]

Pokalturnier in Neheim - Hüsten

Am 03.06. fand in Arnsberg / Neheim-Hüsten der 41. Ruhr-Möhne Cup des MSK Neheim - Hüsten statt. Das traditionsreiche Turnier wurde gleich mit einer kurzen Regenunterbrechung gestartet, konnte dann aber bei recht schönem Wetter über die volle Distanz ausgetragen werden. Wie schon in den Jahren zuvor, war auch diesmal das Turnier hochkarätig besetzt. Mit dem Österreicher Stafan Mehlhose war wieder einmal, neben etlichen Bundesligaspielern, ein ausländischer Spitzenspieler am Start.

Die Anlage in Neheim, wunderschön über dem Ruhrtal im Arnsberger Wald gelegen, gilt als sehr Anspruchsvoll und war wie immer in einem top Zustand. Wie stark das Teilnehmerfeld war, konnte man dann auch aus den Ergebnissen ablesen. Das beste Ergebnis an diesem Tag, eine 82 über 3 Durchgänge, wurde erzielt vom Bundesligaspieler Markus Büdenbender aus Wesel. Besonders erwähnenswert aber war mit 25 Schlag die beste Runde an diesem Tag. Erzielt wurde diese vom Neheimer Schüler Lauro Klöckener, der am Ende mit 84, also einem Schnitt von 28 Schlag pro Durchgang das drittbeste Tagesergebnis spielte. Das dies kein Zufall ist, zeigen auch immer wieder die anderen Ergebnisse des Neheimer Nachwuchses und belegt die seit Jahren erfolgreiche Jugendarbeit des Vereins.

Nachzutragen bleibt, das wieder einmal mit Herbert Adam und Heinz Rogall auch zwei Felderbachtaler am Start waren. Mit den Plätzen 5 von Herbert Adam bei den Senioren der Altersklasse II und Platz 7 von Heinz Rogall in der Altersklasse I wurden recht gute Ergebnisse erzielt. Mit den Spitzenspielern mithalten, konnte man aber am Ende an diesem Tag nicht.

Hier Lauro Klöckener bei der Siegerehrung mit Florian Becker dem Sportwart des MSK Neheim-Hüsten

Ergebnisse Neheim 2017.pdf
PDF-Dokument [556.8 KB]

12 h Turnier auf Cobigolf in Bad Hamm

Am 27.05. nahmen Heinz Rogall und Herbert Adam als Team erfolgreich in Bad Hamm am 12 h Geldpreisturnier des KSV Baltrum teil. Der erste Durchgang wurde bei noch erträglichen Temperaturen von bereits ca. 18° C um 8:00 Uhr gestartet. Die letzte Runde war dann gegen 20:30 Uhr beendet. Gespielt wurde dabei im Wechsel, sodass sich immer ein Teammitglied auf der Anlage befand.

Die bald ansteigenden Temperaturen auf ca. 30° C bereiteten allen Teilnehmern einiges Kopfzerbrechen. Alle, bis auf die Spielerinnen und Spieler des Heimvereins, hatten bei der Auswahl des Ballmaterials so ihre Probleme. Dennoch wurden wieder einmal hervorragende Ergebnisse auf diesem sehr schwierigen Parcour erzielt. Vom Deutschen Cobigolf Verband ist diese Anlage immerhin mit einem Platzstandard von 43 Schlägen pro Durchgang eingestuft und zählt somit zu den schwierigsten Anlagen in Deutschland.

Bereits nach 2 Runden übernahmen die beiden Felderbachtaler trotz starker Konkurenz die Führung und konnten diese bis nach dem 6. Durchgang behaupten, allerdings hatten das Bundesligateam Blöcker / Wisnewski aus Wesel und und das Heimduo Kuntermann / Tomkowitz, das als Favorit ins Rennen gegangen war, fast gleichgezogen und man mußte beide Teams in der Folge passieren lassen. Die Abstände blieben aber gering, sodass bis zum Schluß die Möglichkeit zum Gesamtsieg erhalten blieb. Mit sehr guten 347 Schlag belegte man zur Überraschung aller, am Ende nach 9 gespielten Runden, Rang 3.

Am 29.07. treffen der MGC Felderbachtal und der KSV Baltrum in BO-Oveney in der ersten Runde des DMV-Pokal wieder aufeinander. Gespannt darf man darauf sein, ob das Team um Rogall / Adam seinen Heimvorteil nutzen kann und gegen den Pokalfinalisten der letzten Hauptrunde aus Hamm die nächste Runde erreicht.

Ergebnisliste 12 Std. Turnier-1.pdf
PDF-Dokument [231.4 KB]

3. Meisterschaftsturnier Saison 2017

Licht und Schatten könnte wohl die Überschrift dieses Spieltages lauten. Erfreulich war schon die Tatsache, auch den 3. Spieltag der Saison in Velbert-Neviges, wieder bei herrlichem Frühlingswetter absolvieren zu können. Unter dem Motto Schatten muß wohl die erste Mannschaftsrunde an diesem Tag abgehakt werden. Zusammen mit der Vertretung des Heimvereins MGU Neviges-Odenthal belegte man mit einer 134er Mannschaftrunde den letzten Platz. Aber auch die anderen Mannschaften hatten ihre Startschwierigkeiten, lediglich der SSC Halver konnte sich mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung mit 8 Schlag Vorsprung etwas absetzen. Alle anderen Mannschaften trennten gerade einmal 3 Schläge, womit für Spannung für den weiteren Verlauf gesorgt war.

In der Vertretung des MGC Felderbachtal knisterte es und man merkte den Spielern an, dass sie mehr wollten. Und endlich konnte dies auch auf der Anlage umgesetzt werden. Zusammen mit der MGU Neviges-Odenthal spielte man jeweils mit 122 Schlag die beste Mannschaftsrunde des Tages. Obwohl sich auch der Tabellenführer aus Ennepetal steigerte, belegte man nun zusammen mit der Heimvertretung Schlaggleich Platz 1, gefolgt vom BSC Ennepetal, der mit nur 1 Schlag Rückstand folgte. Halver rutschte mit einer gespielten 135 auf Rang 4 ab, war aber ebenfalls mit 5 Schlag Rückstand noch nicht aus dem Rennen. So ging man dann Kopf an Kopf auf die Zielgerade.

Der letzte Durchgang verlief dann weiterhin spannend. Mit einer gespielten 123er Mannschaftsrunde bestätigte der MGC Felderbachtal seine aufsteigende Form und konnte am Ende den Spieltag knapp für sich entscheiden. Leider baute die Heimvertretung der MGU am Ende etwas ab, sodass der BSC Ennepetal am Ende Platz 2 behauptete und damit wohl nicht mehr von Platz 1 in der Gesamtwertung verdrängt werden kann.

 

Auch in der Einzelwertung ergab sich ein ähnliches Bild. Nach holprigem Start spielten sich Veronika Dietzel mit Runden von 35, 30 und 31, sowie Herbert Adam mit 36, 28 und 28 in die Mannschaft des Tages.

 

3.MT.xls
Microsoft Excel-Dokument [915.0 KB]

Clubmeisterschaften 1. Spieltag

Bei herrlichem Frühlingswetter starteten heute die Felderbachtaler mit dem 1. von 3 Spieltagen in die Clubmeisterschaften. Leider fehlten einige Aktive aus gesundheitlichen Gründen, sodass das Teilnehmerfeld überschaubar blieb. Den besten Start in die Freiluftsaison auf der Heimanlage erwischten Veronika Dietzel mit 98 Schlag bei den Damen und Herbert Adam mit 94 Schlag bei den Herren, jeweils über drei Durchgänge. Aber auch die anderen Ergebnisse konnten sich sehen lassen. Im Hinblick auf die anstehenden Turniere in Velbert-Neviges ist dies eine erfreuliche Tatsache und man hofft dort den positiven Trend fortsetzen zu können.

2. Meisterschaftsturnier Saison 2017

Am Sonntag dem 30.04. stand das 2. Meisterschaftsturnier der Saison auf dem Programm. Bei herrlichem Wetter traf man sich hierzu auf der schönen Sterngolfanlage in Remscheid-Lüttringhausen (Heimplatz des BSC Ennepetal II). Auch heute hatte man dem Heim- und Systemvorteil der Ennepetaler und der Halveraner nichts entgegenzusetzen. So war man am Ende froh, wenigsten die Vertretung der Spielgemeinschaft Neviges - Odenthal erneut hinter sich zu lassen.

Analysiert man jedoch die Ergebnisse, stellt man fest, das man gerade einmal 4 Fehlschläge mehr machte, als die 1. Mannschaft des BSC Ennepetal. So war am Ende die Anzahl der gespielten Asse ausschlaggebend für die Platzierung. Allein Dieter Niederdräing mit einem Ergebnis von 88 Schlag über drei Runden konnte hier halbwegs mithalten.

Am 21.05. geht es nun erstmals auf das System Minigolf. Gespielt wird in Velbert-Neviges, hier wird sich zeigen, ob man sich in der Tabelle noch entscheidend verbessern kann.

Ergebnisse RS.xls
Microsoft Excel-Dokument [912.0 KB]

1. Meisterschaftsturnier Saison 2017

Im neuen Dress präsentierte sich die Vereinsmannschaft beim Saisonstart in der Bezirksliga 9 in der Besetzung Dieter Niederdräing, Herbert Adam, Andreas Dams, Klaus Gust, Heinz Rogall und Ersatzspieler Wilfried Pappmann (von links nach rechts).

Gespielt wurde auf der Sterngolfanlage des BSC Ennepetal in Gevelsberg. Schnell zeigte sich, das die Sterngolfer aus Ennepetal und Halver ihren Heim- und Systemvorteil zu nutzen wissen und sich nicht "die Butter vom Brot" nehmen lassen würden. Zu allem Überdruß erreichte bis auf Heinz Rogall  und mit Abstrichen Andreas Dams, niemand aus dem Team seine Normalform und man war deshalb froh, am Ende zumindest die Golfer der Minigolfunion Neviges-Odenthal hinter sich lassen zu können. Mit dem Heimsieg der Erstvertretung des BSC Ennepetal, stellten diese auch ihre Aufstiegsambitionen unter Beweis, insbesondere deshalb, da die nächste Begegnung ebenfalls auf einer Sterngolfanlage stattfindet, bevor es dann nach Neviges auf die dortige Minigolfanlage geht.

Erwähnenswert noch das gute Ergebnis von Veronika Dietzel, die mit 90 Schlag den Grundstein für das erreichen der Westdeutschen Meisterschaften in Bochum Langendreer legte.

Pokalturnier in Gevelsberg

Bei herrlichem Frühlingswetter nahmen am 26.03.  acht Felderbachtaler am Pokalturnier des BSC Ennepetal in Gevelsberg teil. Man wollte Erfahrungen sammeln, da genau auf dieser Anlage für den MGC am 02.04. die Meisterschaftssaison beginnt. Es gab Licht und Schatten, wobei man anfangs bei noch kühlen Temperaturen nicht so recht in Schwung kommen wollte. So ließen die Ergebnisse in der ersten Runde, in der niemand seine normale Form erreichte, sehr zu wünschen übrig. Ab Durchgang 2 konnte man sich aber steigern und in der letzten Runde wurde dann doch noch ein ansprechendes Ergebnis erzielt. Die Mannschaftsrunde mit 114 Schlag läßt für das kommende Wochenende hoffen, insbesondere deshalb, weil man dann in stärkster Besetzung auflaufen kann.

Saisoneröffnung in Witten-Herbede

Zum Saisoneröffnungsturnier am 11. und 12.03 hatte der Wettergott ein einsehen. Über 60 Teilnehmer freuten sich nach Dauerregen über zwei wunderschöne Frühlingstage während des Turniers. Abgerundet wurde das Ganze, durch eine, nach einem langen Winter, bestens hergerichtete Minigolfanlage. Hier haben der Pächter der Anlage, wie auch die Mitglieder des MGC "As" Witten, wieder einmal beste Voraussetzungen geschaffen.

Das Teilnehmerfeld, hier waren vom Hobbyspieler und Minigolfern aus allen Nordrheinwestfälischen Ligen am Start, dankten dies mit guten Turnierergebnissen. Mit Heinz Rogall, Klaus Gust und Herbert Adam waren auch drei Felderbachtaler am Start. Waren die Ergebnisse am Samstag auf der Eternitanlage noch eher mäßig, hier wurden nur Mittelfeldergenisse erzielt, präsentierten sich die Drei am Sonntag auf der Betonanlage mit durchweg ansprechenden Leistungen. Herbert Adam mit 91, Heinz Rogall mit 92 und Klaus Gust mit 95 Schlag, belegten hier die Plätze 3, 5 und 9. In der Kombiwertung über alle Teilnehmer, belegte Herbert Adam Rang 6.

Die nächste Aufgabe wartet nun am 26.03. in Gevelsberg auf uns. Eine Woche vor dem Start in die Meisterschaftsspiele, nehmen dann fast alle Aktiven an dem Pokalturnier auf der Sterngolfanlage teil.